Blindenschrift in Zeiten von Smartphones

Vor 140 Jahren wurde Braille zur international verbindlichen Blindenschrift erklärt. Sie ermöglicht Blinden aus aller Welt, sich schriftlich auszudrücken – doch mittlerweile bieten ihnen auch Smartphones allerhand neue Kommunikationsmöglichkeiten. Der Beitrag des Arte Journals erörtert, ob die Blindenschrift in diesem Kontext an Bedeutung verliert.

 

Link zum Beitrag

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

Weiße Flecken. Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung

Anja Schütze und Jens Maedler von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) versammeln in dem Buch „weiße Flecken“ fachliche Diskurse, persönliche Essays und poetische Texte verschiedener Autorinnen und Autoren, die sich mit Diskriminierung und Diversität in der Kulturellen Bildung beschäftigen. Weitere Informationen      

Mehr lesen über „Weiße Flecken. Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung”

Auftakt der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich

Am 2. März 2018 fällt der offizielle Startschuss für die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich. Im Rahmen einer Fachveranstaltung im Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wird die Servicestelle ihre Angebote auf Landesebene vorstellen.

Mehr lesen über „Auftakt der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich”
Alle Nachrichten anzeigen