Digitalisierung und Inklusion in sächsischen Museen

Für inklusive Maßnahmen stehen in den nächsten beiden Jahren jeweils 130.000 € bereit. Für Vorhaben im Bereich Digitalisierung können in diesem und im nächsten Jahr insgesamt 250.000 € abgerufen werden. Bis zum 24. April 2019 haben alle nichtstaatlichen Museen nur für dieses Jahr noch die Gelegenheit, einen Antrag für Projekte der Digitalisierung und Inklusion zu stellen. Ausgereicht werden die Mittel durch die Sächsische Landesstelle für Museumswesen, die bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden angesiedelt ist.

weitere Informationen:

 

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

„AUFTAKT Inklusion!“ in Zwickau

Die Servicestelle veranstaltet gemeinsam mit dem Kulturraum Vogtland – Zwickau die Auftaktveranstaltung in Zwickau. Ziel ist es, sich gemeinsam mit den Kultureinrichtungen des Kulturraumes über Wege, Herausforderungen und Möglichkeiten inklusiver Kulturarbeit zu verständigen. Neben einem Einführungsvortrag zum Inklusionsverständnis und welche Bedeutung dieses für die eigene Arbeit hat, wird es Beiträge dazu geben, wie Kulturbetriebe Zugänge für Menschen mit […]

Mehr lesen über „„AUFTAKT Inklusion!“ in Zwickau”
Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Finanzen & Förderung

Mobility First! – Reisekostenförderung für Kulturschaffende

Mit dem Programm Mobility First! will die Asia-Europe-Foundation die berufliche Mobilität von KünstlerInnen und Kulturschaffenden, die von Europa nach Asien und umgekehrt reisen, unterstützen. Bewerben können sich Kulturschaffende sowie KünstlerInnen aber auch Kulturorganisationen z.B. um Weiterbildungen, Festivals und Konferenzen zu besuchen, Künstlerresidenzen wahrzunehmen, um praxisorientierte Forschungsaufenthalte durchzuführen, zu netzwerken oder sich mit der Partnerorganisation für Kooperationsvorhaben zu treffen. BewerberInnen müssen […]

Mehr lesen über „Mobility First! – Reisekostenförderung für Kulturschaffende”

Stärkere Förderung von barrierefreier Kunst, Wissenschaft und Kultur

Das Deutsche Institut für Menschenrechte empfiehlt Bund und Ländern, die Übertragung von Literatur, Kunst und Wissenschaft in barrierefreie Formate wie Brailleschrift, Großdruck oder Hörbuch stärker öffentlich zu fördern. Ebenso sollten sie Bibliotheken und Bildungseinrichtungen mehr Mittel für den Ausbau ihrer Barrierefreiheit zur Verfügung stellen. Bislang haben blinde, seh- und lesebehinderte Menschen in Deutschland Zugang zu […]

Mehr lesen über „Stärkere Förderung von barrierefreier Kunst, Wissenschaft und Kultur”
Alle Nachrichten anzeigen