Zoom-Performance „ich bin“ mit Jana Zöll

online, 05.02.2021, 20:00 Uhr, Theater der Jungen Welt, Leipzig | Im Rahmen der Spielzeitreihe „Challenge Accepted“ im Theater der Jungen Welt (Leipzig) beschäftigt sich Jana Zöll in der Performance „ich bin“ performativ mit den Themen Körper, Identität und Selbst- und Fremdzuschreibungen. Immer vor der Fragestellung, inwiefern das Einordnen in Kategorien dem Wunsch nach einer offenen Gesellschaft eigentlich widerspricht.

Die Fragen ‚Wer bin ich?‘, ‚Worüber definiere ich mich?‘ und ‚Was macht mich aus?‘ sind zentral für die Ausbildung von Identität. Identität ist oft die Summe dessen, wie wir sind oder sein wollen und dem wie wir gesehen werden und gesehen werden wollen. Zuschreibungen wie Geschlecht, Behinderung, Herkunft oder Sexualität sind hierbei oft Kategorien, auf die wir zurückgreifen, wenn wir andere Menschen oder uns selbst beschreiben wollen.
Doch was bedeuten diese Zuschreibungen in Bezug auf Identität? Anhand welcher Merkmale werden sie gefällt? Und fallen manche mehr ins Gewicht als andere? Welche Perspektive ist letzten Endes entscheidend bei der Frage nach Identität – die Fremd- oder die Eigenperspektive?

Im Rahmen der Spielzeitreihe „Challenge Accepted“ beschäftigt sich Jana Zöll in der Zoom-Performance „ich bin“ performativ mit den Themen Körper, Identität und Selbst- und Fremdzuschreibungen. Immer vor der Fragestellung, inwiefern das Einordnen in Kategorien dem Wunsch nach einer offenen Gesellschaft eigentlich widerspricht.

„Ich bin“ ist der Auftakt der Spielzeitreihe „Challenge Accepted“. Jede Spielzeit kann sich ein neuer externer Künstler oder Künstlerin in vier Aufführungen unserem Publikum stellen. Welche Ideen in den vier Aufführungen jeweils auf die Bühne kommen, bestimmt der Gast. Was wir davon haben? Neue künstlerische Einflüsse und Außenperspektiven. Was ihr davon habt? Vier spannende Aufführungen und ein TDJW, wie ihr es vermutlich noch nicht gesehen habt. Diese Spielzeit wagt sich Jana Zöll in die Höhle der jungen Theaterlöwen. Die Leipziger Performerin, Schauspielerin, Tänzerin, Autorin und Inklusionsberaterin nimmt die Herausforderung an und begleitet künstlerisch unsere Spielzeit 20/21.

Die erste der vier Aufführungen, die Performance „Ich bin“ wird live über die interaktive Videokonferenzsoftware Zoom stattfinden.

weitere Informationen

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

AUFRUF! Runder Tisch für Kultur- und Kunstschaffende mit Behinderung

Ein inklusiver Kulturbetrieb ist mehr als die Rampe. Die Präsenz und Mitwirkung von KünstlerInnen und Kulturschaffenden sind zentral für die Entwicklung eines inklusiven Kulturbetriebes. „Was braucht es, um als Kulturschaffende oder KünstlerIn mit Behinderung oder chronischer Krankheit im Kulturbereich gleichberechtigt an Ausbildung und Beschäftigung teilhaben zu können?“. Diese Frage möchten wir mit Ihnen im Rahmen […]

Mehr lesen über „AUFRUF! Runder Tisch für Kultur- und Kunstschaffende mit Behinderung”

Parade der Vielfalt am 5. Mai

Seit vielen Jahren gibt es auch in Dresden verschiedene Aktionen anlässlich dieses Tages, um auf die Situation der Menschen mit Behinderungen aufmerksam zu machen. Am 5. Mai 2018 wird wieder gemeinsam bunt, fröhlich, laut und nachdrücklich auf die Rechte von Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht. Nach Start in Dresden wird die Parade für Menschen mit […]

Mehr lesen über „Parade der Vielfalt am 5. Mai”
Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Programm & Vermittlung

KURZFILMTAG am 21.12.2021

Für den KURZFILMTAG werden VeranstalterInnen gesucht. Egal ob Soziokulturelles Zentrum, Kino, Verein, private Initiative oder Mehrgenerationenhaus – seien Sie dabei und melden Sie sich zum Beispiel für die barrierefreien Programme an!

Mehr lesen über „KURZFILMTAG am 21.12.2021”
Alle Nachrichten anzeigen