Runder Tisch für Kulturschaffende und KünstlerInnen mit Behinderung

Flipchart mit aufgeklebten Notizzetteln, die mit grünem Stift beschrieben sind.

Mit dem Runden Tisch hat die Servicestelle gemeinsam mit der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen ein Diskursformat geschaffen, um gemeinsam mit KünstlerInnen, Kulturschaffenden sowie Studierenden und Dozierenden zu überlegen, wie der künstlerische Ausbildungs- und Beschäftigungsbetrieb inklusionsorientierter gestaltet werden kann.

In den ersten gemeinsamen Treffen am 2019 ging es zunächst um ein gegenseitiges Kennenlernen und eine Situationsbeschreibung aus Sicht der TeilnehmerInnen. Im kommenden Jahr soll der Runde Tisch in ein öffentliches Diskursformat überführt werden, um verschiedene Aspekte der inklusiven Kulturarbeit bzw. -ausbildung schwerpunktmäßig zu beleuchten. Die Termine werden Anfang 2020 kommuniziert. Personen, die interessiert sind, sich einzubringen, sind herzlich eingeladen und können sich bei der Servicestelle melden.