Zugangsbarrieren und Benachteiligung im Kulturbereich erkennen und abbauen

Workshop im Rahmen der Reihe Weiterbildung Inklusion!
Modul 1 | Inklusion verstehen

Ein Schaubild zum Thema Diskriminierung.

Der Kulturbereich engagiert sich oft gesellschaftskritisch und weist auf gesellschaftliche Missverhältnisse hin. Zumeist ist der Kulturbereich sich jedoch seiner eigenen Zugangsbarrieren und ausschließenden Strukturen nicht bewusst.

Der Workshop sollte den Teilnehmenden helfen, einen selbstkritischen Blick auf das eigene Arbeits- und Handlungsfeld zu entwickeln, um ausschließende Mechanismen erkennen und überwinden zu können. Es wurden konkrete Handlungsanleitungen sowie Umsetzungsstrategien vermittelt. Der Workshop war eine Kooperationsveranstaltung der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich gemeinsam mit dem Kulturamt Dresden.