Auftakt Inklusion! – Wege für eine inklusive Kultur-ARBEIT

Menschen mit Behinderung werden als Mitwirkende im Kulturbetrieb bislang wenig mitgedacht. Sei es im künstlerischen oder pädagogischen Bereich, auf Verwaltungs- oder Managementebene, im Praktikum oder Ehrenamt – Menschen mit Behinderung sind im Kulturbetrieb wenig präsent. Neben der Barrierefreiheit von Kultureinrichtungen und -angeboten, ist die Verbesserung von Beschäftigungsmöglichkeiten von Menschen mit Behinderung jedoch ein zentraler Aspekt auf dem Weg in einen inklusiveren und diversitätsorientierten Kulturbereich. Dabei geht es einerseits um strukturelle Fragen wie z.B. die Gestaltung von barrierefreien Arbeitsplätzen, die Förderung von Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderung, die Finanzierung von Assistenz. Aber in erster Linie um Akzeptanz und Offenheit dafür, dass Menschen mit Behinderung als Mitwirkende, als Kulturschaffende, als Künstlerinnen und Künstler ganz selbstverständlich präsent sind, kulturell und künstlerisch Wirken und Einfluss nehmen und mit ihrer Perspektive den Kulturbereich bereichern.

Ziel der Veranstaltung Auftakt Inklusion – Wege für eine inklusive KulturARBEIT war es, das Thema Beschäftigung  auf die Agenda der Kulturbetriebe zu setzen. Die Teilnehmenden sollten erste Ideen und Anregungen dazu erhalten, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung auch innerhalb ihrer Personalpolitik mitzudenken. In Vorträgen und Praxisberichten wurden unterschiedliche Herangehensweisen sowie Chancen und Herausforderungen thematisiert.  Die Beiträge können durch klicken auf das unten stehende Programm eingesehen werden.

Die Veranstaltung wurde ein Kooperation mit der Bürgermeisterin und Beigeordneten für Kultur, Frau Dr. Skadi Jennicke, dem Leipziger Kulturamt und der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Leipzig, Frau Carola Hiersemann, durchgeführt.

Podiumsrunde: die Gäste sitzen im Halbkreis auf dem Podium.
Wie können Kulturbetriebe Zugänge für Kulturschaffende mit Behinderung verbessern? © Andrea Regu
Dr. Skadi Jennicke hält das Grußwort. Im Hintergrund zwei gebärdensprachdolmetscherinnen.
Dr. Skadi Jennicke eröffnet den Auftakt © Andrea Regu

Grußwort

Dr. Skadi Jennicke
Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig

Begrüßung und Einführung

Johanna von der Waydbrink & Andrea Regu
Servicestelle Inklusion im Kulturbereich
Landesverband Soziokultur Sachsen

Einführungsvortrag: Inklu… Was?

Tina Hölzel
Leiterin, Zentrum für inklusive politische Bildung

Autismus in der Kunst

Gee Vero
Künstlerin und Autorin

Kunstaktion

Gee Vero
„Art of Inclusion“
Bareface-Gesicht
Mitmach-Aktion für das Publikum

Vortrag: Inklusionsentwicklung im Kulturbetrieb
Perspektiven für Kulturschaffende mit Behinderung

Angela Müller-Giannetti
EUCREA, Verband Kunst und Behinderung e.V.

Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Arbeitsplätze von Menschen mit Behinderung

Silvia Schirrwagen & Bettina Gacek
Dienstleistungsnetzwerk support Leipzig und Dresden

Podiumsgespräch: Perspektiven von ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen

ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen diskutieren gemeinsam über Chancen, Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Wege einer inklusiven KulturARBEIT und ArbeitsKULTUR

Norbert Richter
Museumsführer im Deutschen Hygiene-Museum Dresden und Fachberater, Scouts – Gebärdensprache für Alle, Dresden

Marion Müller
Leiterin des Tanzlabor Leipzig, Soziokulturelles Zentrum DIE VILLA, Leipzig

Michael Rausch & Janett Jänichen
MitarbeiterInnen, Soziokulturelles Zentrum Haus Steinstrasse, Leipzig

Maila Giesder-Pempelforth & Renate Lehmann
MitarbeiterInnen Audiodeskription, Schauspiel Leipzig

Die Veranstaltung wurde unterstützt durch die Aktion Mensch

Logo Aktion Mensch