Filter

Förderziel

Alle drei Jahre lobt die Aktion-Kunst-Stiftung einen bundesweiten Kunstpreis für den Bereich Bildende Kunst aus. Teilnehmen können Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung. Unter allen Einsendungen werden 33 Arbeiten ausgewählt, öffentlich ausgestellt und im Rahmen einer Publikation vorgestellt.

Weitere Informationen

Aktion-Kunst-Stiftung gGmbH

Link zum Kunstpreis

 

Förderzeitraum

aktuell keine Ausschreibung

Förderziel

Die Aktion Mensch hat verschiedene Förderprogramme, die auch für den Kulturbereich relevant sind: neben Projektförderungen, können Kultureinrichtungen auch kleine Investitionsmittel, Anschubfinanzierung und Mikroförderung z.B. für Veranstaltungen und Projekte beantragen.

 

 

Weitere Informationen

Link zu Aktion Mensch 

Förderziel

Das Berufsbildungswerk Berlin e.V. verleiht den Annedore-Leber-Preis für besonderes Engagement bei der beruflichen Integration junger Menschen mit Behinderung. Bewerben können sich Unternehmen, Organisationen und Projektträger, die sich bei der Eingliederung junger Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Arbeit beispielhaft hervorgetan haben. Gesucht werden innovative, nachhaltige und zur Nachahmung anregende Projekte, die Menschen mit Handicap eine optimale Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen und einen entscheidenden Beitrag zur öffentlichen Meinungsbildung in diesem Themenfeld leisten.

 

Weitere Informationen

Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Link zum Annedore-Leber-Preis

Förderhöhe

Preisgeld 1.000 €

Förderziel

Der Bundeskunstpreis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und richtet sich an Menschen mit Behinderung. Alle eingereichten Arbeiten werden in der Villa Bosch in Radolfzell ausgestellt und die prämierten Arbeiten bekommen Geldpreise. Die Stadt Radolfzell bietet auf Wunsch im Auftrag der Künstlerinnen und Künstler die Werke zum Verkauf an.

Weitere Informationen

Stadt Radolfzell, Kulturbüro, Fachbereich Kultur
Frau Heer
Telefon: 07732 – 813 74
E-Mail: kulturbureo@radolfzell.de

Link zum Bundeskunstpreis

Förderhöhe

Die Dotierung (Geldpreis) wird erst nach dem Juryentscheid festgelegt

Förderziel

Der wichtigste europäische Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext von Lernschwierigkeiten. Eine Jury von bekannten Fachleuten wählt aus den Bewerbungen aus ganz Europa drei PreisträgerInnen. Sie erhalten eine Ausstellung ihrer Werke im Buchheim Museum bei München und werden mit Geldpreisen und einem Katalog zu ihrem Werk im Gesamtwert von ca. 19.000 € gefördert.

Weitere Informationen

Holger Beckmann
Telefon: 089 31581 147
E-Mail: holger.beckmann@augustinum.de

Link zum Euward

Förderziel

Gefördert werden Projekte im Feld Kunst und Kultur, die im Sinne der UN-Konvention für die Rechte der Menschen mit Behinderung arbeiten und damit das Ziel einer inklusiven Gesellschaft nachhaltig unterstützen.

Projekte oder Maßnahmen sind förderfähig:

  • wenn die Anträge in den Handlungsfeldern Wohnen & Leben, Arbeit, Sport oder Kunst & Kultur erfolgen,
  • wenn Anschubfinanzierungen beantragt werden, soweit sie nicht von anderen Förderern bzw. der öffentlichen Hand gefördert werden können,
  • wenn sie von einer gemeinnützigen Organisation durchgeführt werden,
  • wenn der inklusive Ansatz im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention nachvollziehbar und die Umsetzung realistisch ist,
  • wenn mit ihnen vor der Förderentscheidung noch nicht begonnen wurde.

Antragsberechtigte

  • gemeinnützige Organisationen

Weitere Informationen

Gold-Kraemer-Stiftung
Link zur Gold-Kraemer-Stiftung

Förderhöhe

Maximal 10.000 €

Förderziel

Die Heidehof Stiftung fördert ein- und mehrjährige Projekte in den Bereichen Menschen mit Behinderung, Bildung, Umwelt, Gesundheit und Soziales. Im Förderbereich Menschen mit Behinderung fördert die Stiftung:

  1. Inklusion
  2. Selbsthilfegruppen
  3. Integrationsprojekte
  4. Differenzierte Förder-, Arbeits- und Wohnangebote.

Weitere Informationen

Heidehof Stiftung

Link zur Heidehof Stiftung

Förderzeitraum

Es gibt keine festen Abgabetermine oder Einreichungsfristen, da laufend über die eingehenden Anträge entschieden wird. Alle Anträge müssen aber mindestens zwei Monate vor Projektbeginn eingereicht werden.

Förderhöhe

Die Höhe des Förderbetrags wird vom Projekt und den zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig gemacht

Förderziel

Mit dem Programm soll Menschen mit Behinderungen der gleichberechtigte Zugang zu öffentlich zugänglichen Einrichtungen, insbesondere im Kultur-, Freizeit-, Gastronomie-, Bildungs- und Gesundheitsbereich, ermöglicht werden.

 

Antragsberechtigte

  • Eigentümer
  • Pächter
  • Betreiber öffentlich zugänglicher Einrichtungen

 

Förderfähige Kosten

  • Bauliche Investitionen
  • Technische Hilfsmittel

Förderbeispiele:

  • Ausstattung mit Audio-Guides für seh- und hörbehinderte Besucher im Schloss Voigtsberg in Oelsnitz/Vogtland
  • Barrierefreier Zugang an der Historischen Gaststätte Spitzgrundmühle in Coswig
  • Schaffung eines barrierefreien Zugangs zur Apotheke sowie zum Ärztehaus am Wilhelm-Külz-Platz in Chemnitz
  • Umbau der Sanitäranlagen in der Begegnungsstätte Otto-Brenner-Haus in Chemnitz

 

Weitere Informationen

Vorhabensbeschreibungen werden beim zuständigen Landkreis bzw. der kreisfreien Stadt eingereicht. Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet der Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt in enger Abstimmung mit ihren Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung und Behindertenbeiräten.

Link zu Ansprechpartnern des Landkreises/der kreisfreien Stadt

Link zum Förderprogramm 

Förderhöhe

maximal 25.000

Förderziel

Projekte zur Stärkung der Selbsthilfe sowie zur fachlichen Weiterentwicklung von Diensten und offenen Angeboten, darunter insbesondere:

  • Veranstaltungen zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft, wie zum Beispiel Begegnungstage oder Kultur- und Sportveranstaltungen,
  • Projekte der Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderungen, wie zum Beispiel Seminare oder Tagungen,
  • Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte zur fachlichen Weiterentwicklung von ambulanten Diensten, interdisziplinären Frühförderstellen oder offenen Angeboten für Menschen mit Behinderungen und zur Weiterentwicklung der fachspezifischen Kompetenz der Fachkräfte und
  • Projekte zur träger-, fach- oder territorial übergreifenden Vernetzung beziehungsweise zur Kooperation von Einrichtungen, Diensten und Angeboten für Menschen mit Behinderungen.

Antragsberechtigte

Die Förderung kann von geeigneten Vereinen, Verbänden, sozialen Einrichtungen, Institutionen, öffentlichen und privaten Unternehmen, Gemeinden und Kommunen sowie Einzelpersonen, die im Bereich der Behindertenhilfe tätig sind, beantragt werden.

Förderfähige Kosten

  • Sachkosten
  • Personalkosten

Weitere Informationen

 

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Link zum Förderprogramm

Wir empfehlen, sich mit den SachbearbeiterInnen im Vorfeld der Beantragung in Verbindung zu setzen:

Hendrik Adolf
Tel.: 0371 532-1281
E-Mail: hendrik.adolf@lds.sachsen.de

Andrea Hoske
Tel.: 0371 532-2375
E-Mail: andrea.hoske@lds.sachsen.de

Sonja Kehrer
Tel.: 0371 532-1224
E-Mail: sonja.kehrer@lds.sachsen.de

Förderzeitraum

  • spätestens 12 Wochen vor geplantem Projektbeginn
  • für Projekte mit einer Laufzeit von mehr als 9 Monaten: spätestens drei Monate vor Beginn des Quartals, in dem das Projekt beginnen soll
  • Projektdauer: max. 3 Jahre

Förderhöhe

  • bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

Förderziel

  • Sensibilisierungsmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Verbesserung der kommunikativen Barrierefreiheit,
  • Maßnahmen zur Förderung und Verbesserung der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an der entsprechenden Einrichtung

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind ausschließlich die im Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst landesfinanzierten Forschungseinrichtungen und die institutionell geförderten Kultureinrichtungen.

Förderfähige Kosten

  • Sachausgaben
  • Fremdleistungen
  • Personalausgaben
  • Investitionen (z.B. Technik, jedoch keine baulichen Investitionen)

Weitere Informationen

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Link zum Förderprogramm

Die Antragstellung erfolgt über die Sächsische Aufbaubank
www.sab.sachsen.de

Förderhöhe

Anteilsfinanzierung, in begründeten Einzelfällen bis zu 100 %