Finanzierung & Förderung

Für die Schaffung einer Anerkennungs- und Willkommenskultur ist zunächst kein Geld nötig. Allerdings werden Sie für bauliche Anpassungen oder die Anschaffung von bestimmten Geräten Kosten einsetzen müssen. Auch Weiterbildungen und Dienstleistungen (z.B. Übersetzungen in Leichte Sprache, Gebärdensprachdolmetschdienste) werden zusätzliche Mittel in Anspruch nehmen. Außerdem können Ausgaben für speziell entwickelte Projekte anfallen.

 

Im Haushalt immer Mittel für Barrierefreiheit einplanen

Grundsätzlich sollte in der Haushaltsplanung immer ein Kostenteil für die Umsetzungen von Barrierefreiheit eingestellt sein. Darüber hinaus wird es unter Umständen notwendig sein, Drittmittel einzuwerben. Es gibt unterschiedliche Fördermöglichkeiten und -ebenen, je nachdem in welcher Trägerschaft sich Ihre Organisation befindet, ob es sich um Projekt- oder Investitionsförderung handelt und in welchem Praxisfeld Sie tätig sind.

Verschiedene Förderebenen in Betracht ziehen

Bei der Kostenplanung sollten Mittel seitens der EU, des Bundes, des jeweiligen Bundeslandes, der zuständigen Kommune bzw. des Landkreises in Betracht gezogen werden. Darüber hinaus stellen Stiftungen Mittel für die Umsetzung von Projekten und zum Teil auch für Investitionen zur Verfügung.

Es kann sinnvoll sein, Kontakte mit Organisationen der Behinderten(selbst)hilfe zu knüpfen, um gemeinsam Fördergelder zu beantragen oder Hinweise zu Fördermöglichkeiten zu  erhalten. Auch Unternehmen und/oder Privatpersonen können potenzielle Geldgeber sein.

Übersicht Fördermöglichkeiten

In der folgenden Übersicht finden Sie ein Auswahl an Fördermöglichkeiten, die nach den folgenden Kategorien gefiltert werden können. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Link: