Filter

Förderziel

Inklusion einfach mal zu machen, ist manchmal gar nicht so einfach. Deshalb gibt es Unterstützung von der Aktion Mensch für konkrete Angebote und Projekte, die alle Menschen einbeziehen und Teilhabe ermöglichen. Gefördert werden inklusive Projekte in den Lebensbereichen Arbeit, Barrierefreiheit und Mobilität, Bildung und Persönlichkeitsstärkung, Freizeit und Wohnen. Jede gute Idee und jedes gute Konzept sind hier willkommen, ob zum Thema Kunst und Kultur, Sport oder Bildung und Empowerment.

Antragsberechtigte

freie gemeinnützige Organisationen (insbesondere der Kinder- und Jugendarbeit, Behinderten- oder Selbsthilfe)

Förderfähige Kosten

Unmittelbar und direkt durch das Projekt entstehenden Kosten. Dazu zählen:

  • Personalkosten
  • Honorarkosten
  • Sachkosten, Investitionen (bis maximal zehn Prozent der Kosten)
  • Kosten zur Herstellung von Barrierefreiheit.

Weitere Informationen

Aktion Mensch
Link zum Förderprogramm

Förderhöhe

Maximal: 50.000 Euro
Eigenanteil: 5 %
Zusätzlich: 10.000 Euro für Kosten für Barrierefreiheit

Förderziel

Mit bis zu 5.000 Euro pro Projekt werden kleine lokale Angebote, die einen konkreten Beitrag zur Realisierung von Inklusion in der Gesellschaft leisten. Das kann zum Beispiel ein Kinderkochkurs sein, ein Theaterprojekt von Menschen mit und ohne Behinderung, ein inklusives Sportangebot oder eine öffentlichkeitswirksame Aktion.

Im Rahmen der Förderaktion werden auch öffentlichkeitswirksame Aktionen zum 05. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, gefördert.

Antragsberechtigte

  • Freie gemeinnützige Organisationen

Förderfähige Kosten

  • Honorarkosten
  • Sachkosten

Weitere Informationen

Aktion Mensch
Link zum Förderprogramm

Förderhöhe

  • maximal 5.000 Euro
  • keine Eigenmittel erforderlich

Förderziel

Ziel dieses Förderprogramms ist die Schaffung von Vernetzungsstrukturen, in denen frei gemeinnützige Träger aus der Behindertenhilfe mit Partnern aus Kommunen, Unternehmen oder anderen Organisationen kooperieren und gemeinsame Aktivitäten anstoßen z.B. in den Bereichen Arbeit, Wohnen, Bildung, Freizeit und Barrierefreiheit. Förderfähig sind vorrangig Projekte in folgenden Handlungsfeldern:

  • Arbeit
  • Bildung
  • Freizeit
  • Wohnen
  • Barrierefreiheit.

Antragsberechtigte

Lokale AkteurInnen und Initiativen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens (zum Beispiel aus Sozialwesen, Wirtschaft, Sport, Kultur, öffentlichen Institutionen).

Förderfähige Kosten

Förderfähig ist sowohl die Planungs- als auch die Realisierungsphase. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass von Anfang an Menschen mit Behinderung einbezogen sind Folgende Kosten werden gefördert:

  • Personalkosten
  • Honorarkosten
  • Sachkosten
  • Maßnahmen zur Herstellung von Barrierefreiheit (z.B. Gebärdensprachdolmetscher, Broschüren in Braille-Schrift oder Leichter Sprache).

Weitere Informationen

Aktion Mensch
Link zum Förderprogramm

Förderhöhe

Planungsphase
Förderhöhe: maximal 15.000 €
Förderzeitraum: maximal 12 Monate

Realisierungsphase
Förderhöhe: maximal 250.000 € plus maximal 50.000 € für Maßnahmen von Barrierefreiheit
Förderzeitraum: maximal drei Jahre

Förderziel

Ziel der Förderung von Projekten der Kinder- und Jugendhilfe ist die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung in deren unmittelbarem Gemeinwesenbezug sowie die Unterstützung ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

Förderfähig sind Projekte aus folgenden Themenbereichen:

  • Prävention, Aufklärung, Persönlichkeitsbildung
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Inklusion bzw. Integration junger Menschen mit und ohne Behinderungen
  • Vorhaben zugunsten junger Menschen mit Migrationshintergrund
  • Vorhaben zur Stärkung der Geschlechtergerechtigkeit
  • Vorhaben zur Gestaltung sozialer Nahräume
  • Vorhaben zur Vernetzung benachbarter Aufgabenfelder und Institutionen
  • Förderung des sozialen Engagements sowie Qualifizierung haupt- und ehrenamtlicher Kräfte
  • Evaluation mit unmittelbaren Erkenntnissen für die soziale Arbeit.

Antragsberechtigte

Freie gemeinnützige Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe, die über eine Anerkennung gemäß Paragraph 75 des SGB VIII verfügen oder diese beantragt haben.

Förderfähige Kosten

  • Personalkosten
  • Honorarkosten
  • Sachkosten

Weitere Informationen

Aktion Mensch
Link zum Förderprogramm

Förderhöhe

  • maximal 70 Prozent Förderzuschuss bei einer Höchstfördersumme von 250.000 Euro
  • Zusätzlich bis zu 50.000 Euro für Honorar- und Sachkosten für Maßnahmen zur Barrierefreiheit (z.B. Gebärdensprachdolmetscher oder Broschüren in Brailleschrift)

Förderziel

Gefördert werden Projekte im Feld Kunst und Kultur, die im Sinne der UN-Konvention für die Rechte der Menschen mit Behinderung arbeiten und damit das Ziel einer inklusiven Gesellschaft nachhaltig unterstützen.

Projekte oder Maßnahmen sind förderfähig:

  • wenn die Anträge in den Handlungsfeldern Wohnen & Leben, Arbeit, Sport oder Kunst & Kultur erfolgen,
  • wenn Anschubfinanzierungen beantragt werden, soweit sie nicht von anderen Förderern bzw. der öffentlichen Hand gefördert werden können,
  • wenn sie von einer gemeinnützigen Organisation durchgeführt werden,
  • wenn der inklusive Ansatz im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention nachvollziehbar und die Umsetzung realistisch ist,
  • wenn mit ihnen vor der Förderentscheidung noch nicht begonnen wurde.

Antragsberechtigte

  • gemeinnützige Organisationen

Weitere Informationen

Gold-Kraemer-Stiftung
Link zur Gold-Kraemer-Stiftung

Förderhöhe

Maximal 10.000 €

Förderziel

Die Heidehof Stiftung fördert ein- und mehrjährige Projekte in den Bereichen Menschen mit Behinderung, Bildung, Umwelt, Gesundheit und Soziales. Im Förderbereich Menschen mit Behinderung fördert die Stiftung:

  1. Inklusion
  2. Selbsthilfegruppen
  3. Integrationsprojekte
  4. Differenzierte Förder-, Arbeits- und Wohnangebote.

Weitere Informationen

Heidehof Stiftung

Link zur Heidehof Stiftung

Förderzeitraum

Es gibt keine festen Abgabetermine oder Einreichungsfristen, da laufend über die eingehenden Anträge entschieden wird. Alle Anträge müssen aber mindestens zwei Monate vor Projektbeginn eingereicht werden.

Förderhöhe

Die Höhe des Förderbetrags wird vom Projekt und den zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig gemacht

Förderziel

Projekte zur Stärkung der Selbsthilfe sowie zur fachlichen Weiterentwicklung von Diensten und offenen Angeboten, darunter insbesondere:

  • Veranstaltungen zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft, wie zum Beispiel Begegnungstage oder Kultur- und Sportveranstaltungen,
  • Projekte der Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderungen, wie zum Beispiel Seminare oder Tagungen,
  • Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte zur fachlichen Weiterentwicklung von ambulanten Diensten, interdisziplinären Frühförderstellen oder offenen Angeboten für Menschen mit Behinderungen und zur Weiterentwicklung der fachspezifischen Kompetenz der Fachkräfte und
  • Projekte zur träger-, fach- oder territorial übergreifenden Vernetzung beziehungsweise zur Kooperation von Einrichtungen, Diensten und Angeboten für Menschen mit Behinderungen.

Antragsberechtigte

Die Förderung kann von geeigneten Vereinen, Verbänden, sozialen Einrichtungen, Institutionen, öffentlichen und privaten Unternehmen, Gemeinden und Kommunen sowie Einzelpersonen, die im Bereich der Behindertenhilfe tätig sind, beantragt werden.

Förderfähige Kosten

  • Sachkosten
  • Personalkosten

Weitere Informationen

 

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Link zum Förderprogramm

Wir empfehlen, sich mit der Sachbearbeiterin im Vorfeld der Beantragung in Verbindung zu setzen:

Edeltraut Höfer
Tel.: 0371 532 – 2375
E-Mail: edeltraut.hoefer@lds.sachsen.de

Förderzeitraum

  • spätestens 12 Wochen vor geplantem Projektbeginn
  • für Projekte mit einer Laufzeit von mehr als 9 Monaten: spätestens drei Monate vor Beginn des Quartals, in dem das Projekt beginnen soll
  • Projektdauer: max. 3 Jahre

Förderhöhe

  • bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

Förderziel

  • Sensibilisierungsmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Verbesserung der kommunikativen Barrierefreiheit,
  • Maßnahmen zur Förderung und Verbesserung der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an der entsprechenden Einrichtung

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind ausschließlich die im Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst landesfinanzierten Forschungseinrichtungen und die institutionell geförderten Kultureinrichtungen.

Förderfähige Kosten

  • Sachausgaben
  • Fremdleistungen
  • Personalausgaben
  • Investitionen (z.B. Technik, jedoch keine baulichen Investitionen)

Weitere Informationen

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Link zum Förderprogramm

Die Antragstellung erfolgt über die Sächsische Aufbaubank
www.sab.sachsen.de

Förderhöhe

Anteilsfinanzierung, in begründeten Einzelfällen bis zu 100 %

Förderziel

Junge Menschen in Deutschland wachsen in einer Gesellschaft auf, die so bunt und vielfältig ist wie nie zuvor. Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus sind von grundlegender Bedeutung für das gegenseitige Verständnis und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hier setzen die Projekte der „Werkstatt Vielfalt“ an: Sie bauen Brücken zwischen Lebenswelten. Sie tragen zu einer lebendigen Nachbarschaft in der Gemeinde oder im Dorf bei. Sie sorgen dafür, dass Vielfalt zur Normalität wird. Durch ihre Mitwirkung in den geförderten Projekten sollen Kinder und Jugendliche nicht nur Vielfalt in all ihren Facetten kennenlernen, sondern auch verstehen, dass sie eigene Beiträge zum Zusammenhalt in einer heterogenen Gesellschaft leisten können.

Inhaltlich kommen Projekte in Frage, die

  • Begegnungen junger Menschen (8 bis 27 Jahre) untereinander oder mit anderen Menschen fördern
  • das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen
  • die Selbstwirksamkeit und aktive Teilhabe junger Menschen an ihrem Lebensumfeld unterstützen.

Antragsberechtigte

  • gemeinnützige Vereine
  • Initiativgruppen
  • Schulen
  • Universitäten
  • Quartiermanagements
  • städtische Jugendeinrichtungen
  • Sozialunternehmen
  • religiöse Vereinigungen
  • Migrantenorganisationen

Auch Kooperationsprojekte sind möglich.

Weitere Informationen

Das Programm „Werkstatt Vielfalt“ wird im Auftrag der Robert Bosch Stiftung durch die Stiftung Mitarbeit durchgeführt.

Link zum Programm „Werkstatt Vielfalt“

Förderzeitraum

15. September 2018

Förderhöhe

Maximal 7.000 €