Inklusive Kulturarbeit – Tanz und Theater mit DarstellerInnen mit Behinderung

Datum
16.9.2020 10:00 Uhr - 16:30 Uhr Anmeldeschluss: 8.9.2020
Ort
Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus, Dresden
Adresse
Glacisstraßee 28
01099 Dresden
Anbieter
Servicestelle Inklusion im Kulturbereich

Bitte beachten Sie, dass wir uns im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Lage vorbehalten den Workshop abzusagen bzw. zu verschieben.

Ziel

Dieser Workshop richtet sich an alle, die sich für die künstlerische Arbeit mit Menschen mit Behinderung interessieren und ihre Arbeit gerne für diese öffnen möchte, aber nicht wissen, wie. Farbwerk e.V. arbeitet seit über 10 Jahren künstlerisch mit Menschen mit Behinderung und gibt einen Einblick in seine Erfahrungen, Arbeitsmethoden und Rahmenbedingungen. Gemeinsam mit einem Teil des Ensembles gestalten sie diesen Workshop, der so zu einem Begegnungs- und Erfahrungsraum wird.

Dieser Workshop wird in freundlicher Kooperation mit der Servicestelle Freie Szene, dem Bühnenverein – Landesverband Sachen und der Bürger:Bühne des Staatsschauspiel Dresden durchgeführt.

Methoden

Praxisübungen, Videomaterial, Kurzvortrag und Gespräch
SchauspielerInnen von farbwerk e.V. werden den Workshop begleiten

Lernergebnis

Am Ende des Seminars wissen die Teilnehmenden:

  • worauf sie in der Arbeit mit Menschen mit Lerneinschränkung achten können
  • sind evtl. Berührungsängste abgebaut
  • haben die TeilnehmerInnen eine Idee von inklusivem Arbeiten.

ReferentInnen

Silke Stuck studierte Theaterpädagogik und spezialisierte sich schnell auf die künstlerische Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Zuerst als Regieassistentin beim Theater RambaZamba und seit 2009 als künstlerische Co-Leitung des Clubs der anders begabten Bürger:innen an der Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden. Außerdem gründete sie zusammen mit Jacqueline Hamann farbwerk e.V., einen Kunst- und Kulturverein für KünstlerInnen mit und ohne Behinderung.

Jacqueline Hamann studierte an der Hochschule für bildende Künste in Dresden und arbeitet heute als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin, Theaterpädagogin und Regisseurin. 2009 bis 2018 arbeitete sie als Kunsttherapeutin und Theatermacherin in der JVA Zeithain und leitete dort für 9 Jahre den Bereich Theater. Ebenfalls seit 2009 leitet Jacqueline Hamann in Zusammenarbeit mit Silke Stuck den Club der anders Begabten Bürger:innen in Kooperation von farbwerk e.V. und der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden. Sie ist Initiatorin und Gründungsmitglied der 2006 gegründeten freien Künstlerinitiative Werkstattatelier „farbwerk“ und des 2014 gegründeten Kunst- und Kulturvereins farbwerk e.V. für KünstlerInnen mit und ohne Behinderung. In Zusammenarbeit mit Silke Stuck entstanden bereits 10 Theaterinszenierungen mit dem „Club der anders Begabten BürgerInnen“

SchauspielerInnen des farbwerk e.V.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Sächsische Theaterschaffende, die mit Menschen mit Behinderung künstlerisch arbeiten (wollen) sowie an alle anderen interessierten Kulturschaffenden.

Teilnahme

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Verpflegungs- und Reisekosten werden nicht übernommen. Es gibt die Möglichkeit in der Nähe preiswert Mittag zu essen (Selbstzahler). Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Bitte beachten Sie, dass wir uns im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Lage vorbehalten den Workshop abzusagen bzw. zu verschieben.

Barrierefreiheit

Das Kleine Haus des Staatssschauspiel Dresden ist für RollstuhlfahrerInnen barrierefrei zugänglich. Das Kleine Haus verfügt über einen Fahrstuhl und ein barrierefreies WC. Bitte melden Sie sich rechtzeitig, wenn Sie weitere Bedarfe in Bezug auf die Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.

Kooperationspartner

Servicestelle Freie Szene
Bühnenverein – Landesverband Sachen
Bürger:Bühne des Staatsschauspiel Dresden

Ansprechperson

Matthias Franke
Servicestelle Inklusion im Kulturbereich
c/o Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.
Alaunstr. 9 | 01099 Dresden
Telefon: 0351 – 802 17 69
E-Mail: franke@soziokultur-sachsen.de

Förderhinweis

Die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich, in Trägerschaft des Landesverbandes Soziokultur Sachsen e.V., wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.