Sprache & Ansprache

Sprache schafft Wirklichkeit. Deshalb ist es wichtig, sich mit den verschiedenen Bezeichnungen auseinanderzusetzen, um Missverständnisse oder gar Beleidigungen, aber auch Klischees und Vorurteile zu vermeiden.

Zwei Frauen in einer Podiumsdiskussion. Die Moderatorin (sitzend) interviewt eine Frau im Rollstuhl.

Menschen „werden behindert”

Das Bild von Menschen mit Behinderung wandelt sich stetig. Heutzutage rückt immer stärker ins Blickfeld, dass Menschen zwar individuell beeinträchtigt sind, aber zu einem großen Teil durch Barrieren in ihrer Umwelt „behindert werden“. Das können nicht vorhandene Rampen, komplizierte Sprache, Türschwellen, fehlende Unterstützung bei Ausbildung und Beschäftigung,  schlechte Licht- und Akustikverhältnisse aber auch klischeehafte Darstellungen und Vorurteile über Menschen mit Behinderung sein. Das heißt, je größer die Barrieren, desto stärker die Behinderung.

Begegnungen mit Menschen mit Behinderung

Unwissenheit und Berührungsängste führen nicht selten zu peinlichen und ärgerlichen Situationen bei Begegnungen mit Menschen mit Behinderung. Nachfolgende Hinweise helfen den Umgang entspannt und auf Augenhöhe anzugehen:

  • Grundsätzlich gilt, behandeln Sie behinderte Menschen so, wie auch Sie behandelt werden möchten.
  • Fragen Sie nach, ob Unterstützung benötigt wird und wie genau Sie helfen können. Bieten Sie Ihre Hilfe nicht voreilig an.
  • Erfragen Sie, auf welche Art und Weise Sie helfen können (z.B. bevorzugen es viele blinde Menschen, die Person die sie führt, selbst anzufassen, anstatt von jemandem »gezogen« zu werden).
  • Sprechen Sie behinderte Menschen direkt an und nicht deren Begleitpersonen. Blindenführhunde sollten nicht abgelenkt, gefüttert, gestreichelt oder gelockt werden.
  • Stellen Sie sich bei einem blinden bzw. sehbehinderten Menschen persönlich vor und gehen Sie nicht ohne Ankündigung weg.
  • Achten Sie auf deutliche Aussprache, ohne übertrieben zu wirken. Das gilt übrigens auch für den Umgang mit Menschen, die die deutsche Sprache nicht so gut beherrschen.