Filter

Viele Menschen informieren sich und kommunizieren über Instagram, Twitter, facebook und Co. Wie auch die sozialen Medien barrierefrei gestaltet werden können, zeigt die Handreichung #BarrierefreiPosten. Unter anderem wird hier gezeigt, wie sich Texte einfacher formulieren lassen, wie Fotos mit Alternativtexten versehen werden oder wie bei Videos Untertitel erstellt werden können.

Das Infoportal enthält zahlreiche Hinweise und Leitfäden zur Umsetzung von Barrierefreiheit im Web. Darüber hinaus finden sich hier Kontakte zu Agenturen und Dienstleistern im Bereich Barrierefreie Information und Kommunikation.

Das immer noch aktuelle Handbuch bietet konkrete Handlungsanweisungen, wie mit einzelnen Aspekten des Webdesigns umzugehen ist und wie relevante Punkte der Barrierefreiheit von Beginn an Eingang in die Planung von Webangeboten finden können. Ausgehend von der Arbeitsweise behinderter Nutzerinnen und Nutzer wird die Umsetzung von Barrierefreiheit anhand der Entwicklung einer konkreten Beispielwebsite gezeigt. Hierbei werden Unklarheiten aufgezeigt, diskutiert und kontextabhängige Lösungen dargestellt.

Hellbusch, Jan Erik/ Probiesch, Kerstin. Heidelberg: dpunkt.verlag (2011)

Infoportal der Aktion Mensch für ein barrierefreies Internet. Unter anderem findet man hier einführende und weiterführende Artikel zu den Themen barrierefreie PDFs, Konzeption, Gestaltung und Technik barrierefreier Websites sowie Arbeiten mit BITV & WCAG sowie Schnelltests auf Barrierefreiheit für die eigene Website.

Eye to Ear ist die erste App, die blinden und sehbehinderten Menschen visuelle Kunst zugänglich macht. Sie basiert auf der Kombination von verbalen Beschreibungen und Klanginterpretationen. Die App bietet blinden Menschen die Möglichkeit, Bilder, Zeichnungen und Fotografien ohne fremde Hilfe zu erleben.

Die Fotos der Fotodatenbank Gesellschaftsbilder vermeiden typische Klischees und wollen die Vielfalt von Gesellschaft abbilden. Für die redaktionelle Arbeit werden die Bilder kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die kommerzielle Nutzung (z.B. die Verwendung auf Flyern, Internetauftritten oder PowerPoint Präsentationen) ist kostenpflichtig. Gesellschaftsbilder ist ein Projekt der Sozialhelden.

Die Hurraki-Internetseite ist ein Online-Wörterbuch für Leichte Sprache. Hier werden schwere Wörter leicht erklärt und Synonyme für schwere Wörter angeboten. Außerdem gibt es ein Online-Prüf-Werkzeug, mit dem man seine eigenen Texte prüfen lassen kann.

Das Dossier stellt Filme und SchauspielerInnen vor und gibt Anregungen für eine inklusive Filmbildung. Kinofenster.de – Das Onlineportal für Filmbildung (2013)

Die Aktion Mensch hat ein Video-Player-Plugin entwickelt, mit dem die Einbindung barrierefreier Videos optimal möglich ist. Die Videos müssen dafür barrierefrei vorliegen. Den Player und Tipps, wie ein Video barrierefrei aufbereitet werden kann, stellt die Aktion Mensch kostenfrei zur Verfügung.

Herausgegeben von der Forschungsstelle Leichte Sprache Universität Hildesheim, bietet diese Publikation einen detaillierten Überblick über die Regeln der Leichten Sprache.