Behinderung im Kino: Mehr Realität wagen

“Ziemlich beste Freunde”, “Die Entdeckung des Glücks”, “Ein ganzes halbes Jahr” und nun “Wunder”: KinozuschauerInnen werden mit Filmen, in denen Jemand laut Drehbuch eine Behinderung hat, überschwemmt. Doch es sind nicht behinderte SchauspielerInnen, die die Rollen verkörpern.

Zum Artikel

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

„AUFTAKT Inklusion!“ in Großenhain

Die Servicestelle veranstaltet gemeinsam mit dem Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge die Auftaktveranstaltung in Großenhain. Ziel ist es, sich gemeinsam mit den Kultureinrichtungen des Kulturraumes über Wege, Herausforderungen und Möglichkeiten inklusiver Kulturarbeit zu verständigen. Neben einem Einführungsvortrag zum Inklusionsverständnis und welche Bedeutung dieses für die eigene Arbeit hat, wird es Beiträge dazu geben, wie Kulturbetriebe Zugänge für […]

Mehr lesen über „„AUFTAKT Inklusion!“ in Großenhain”
Alle Nachrichten anzeigen