Mit dem Rollstuhl im Orchester. Welche Chancen haben Musiker mit Behinderung

Derzeit studiert an den nichtkirchlichen bayerischen Musikhochschulen kein einziger behinderter Musiker. Und Rollstuhlfahrer auf einer Orchesterbühne? Fehlanzeige. Natürlich hängt es vom Grad der Beeinträchtigung ab, welcher berufliche Weg einem behinderten Musiker offensteht. Aber: Es gibt auch noch andere Gründe. Wir haben bei Musikschulen, Hochschulen, Musikern und Orchestern nachgefragt.

zum Artikel

 

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

Parade der Vielfalt am 5. Mai

Seit vielen Jahren gibt es auch in Dresden verschiedene Aktionen anlässlich dieses Tages, um auf die Situation der Menschen mit Behinderungen aufmerksam zu machen. Am 5. Mai 2018 wird wieder gemeinsam bunt, fröhlich, laut und nachdrücklich auf die Rechte von Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht. Nach Start in Dresden wird die Parade für Menschen mit […]

Mehr lesen über „Parade der Vielfalt am 5. Mai”

Auftakt Inklusion – Wege für eine inklusive Kulturarbeit in Dresden

Zum Auftakt der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich im Kulturraum Dresden laden wir in Kooperation mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden zum Vernetzungstreffen am 03. Mai 2018 in das Kulturrathaus Dresden ein. Nach dem landesweiten Auftakt im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 02. März 2018 werden nunmehr am 03. Mai […]

Mehr lesen über „Auftakt Inklusion – Wege für eine inklusive Kulturarbeit in Dresden”
Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Inklusion

Positionspapier für mehr Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb veröffentlicht

Eucrea, der Verband für „Kunst und Behinderung, hat unter dem Titel Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb in Deutschland: KünstlerInnen mit Behinderung sichtbar machen“ eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin fordern sie eine stärkere Berücksichtigung und Förderung von Kulturschaffenden mit Behinderung. Weitere Informationen

Mehr lesen über „Positionspapier für mehr Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb veröffentlicht”
Alle Nachrichten anzeigen