– Designpreis für Inklusion

Designpreis für Inklusion

(be aware) 2023
der designpreis
für inklusion

Das Design muss seine Idee, das Entwerfen für den vernünftigen Gebrauch, über alle Wahrnehmungskanäle ausdehnen. Die Beurteilung der Designqualität erfolgt zu oft ausschließlich über die visuelle Perzeption. Das ist zu wenig, Design kann mehr.

(be aware) 2023 thematisiert in seiner Wettbewerbsausschreibung alle Optionen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen, Tasten, Orientieren und Aspekte des Verstehens, der Verständigung, der Sorge. Alles ist gestaltbar! Diesen Ansatz sollen die Einreichungen erfüllen.

Mit dem Designpreis (be aware) lobt der gemeinnützige design inclusion e.V. wieder einen bundesweiten Wettbewerb für Inklusion aus. Mit der Auszeichnung soll ein öffentliches Forum für den Inclusive Design Ansatz geschaffen sowie Barrierefreiheit, Chancengleichheit, Pflegegerechtigkeit und Unfallverhütung gefördert werden. Es werden Designkonzepte von höchster Qualität aus relevanten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen ausgezeichnet.

Gesucht und prämiert werden in dieser Ausschreibung Projekte, die neue Designperspektiven bieten, dabei reale Bedarfe decken und barrierefreie Lösungsansätze durch innovative Wahrnehmungs- und Interaktionsansätze entwickeln. Die Auszeichnung stellt die Visualität in den Hintergrund, um stattdessen Funktionalität, Nachhaltigkeit, eine hohe soziale Reichweite und die inklusive Wirkung des Designs auf einer besonderen Ebene zu würdigen sowie Nachwuchsdesigner:innen zu fördern und zu sensibilisieren. Idealerweise stellen die Entwürfe und Konzepte konkrete Anwendungsbezüge gemäß des Inclusive Design Ansatzes her.

Der Designpreis richtet sich an alle Studierenden, Absolvierenden (Abschluss Wintersemester 2021 – Sommersemester 2023) und Promovierenden im Design und in den Designwissenschaften der Universitäten und Hochschulen in Deutschland. Er ist die Chance für Studierende, ihre Kompetenzen und Lösungsansätze für inklusives Design zu präsentieren und durch eine interdisziplinär zusammengesetzte Jury auszeichnen zu lassen.

Preisgeld

Für (be aware), dem designpreis für inklusion 2023, lobt der Verein mit der Unterstützung seiner Stifter:innen die Preissumme von 10.000 € aus. Die wechselnde interdisziplinäre Jury wählt aus bis zu zehn Nominierungen vier Anerkennungen inklusive der besten Einreichung aus und kürt die/den Preisträger:in. Bei einer gemeinschaftlichen Bewerbung wird das Preisgeld auf die angemeldeten Urheber:innen aufgeteilt.

Kriterien

Beurteilt werden die Entwürfe nicht nur visuell, sondern insbesondere über eine barrierefreie Vermittlung der Projekte und Ideen. Diese Veränderung des Wahrnehmungsfokus eröffnet neue Eindrücke und Erkenntnismöglichkeiten. Die Einreichungen sollen mit einer hohen sozialen Reichweite und idealerweise mit konkreten Anwendungsbezügen gemäß des Inclusive Design Ansatzes unter folgenden Kriterien überzeugen:

  • inklusive Innovationsstrategie
  • soziale, ökologische, ökonomische Nachhaltigkeit
  • Sicherheit und Barrierefreiheit
  • Gestaltungsqualität und Funktionalität
  • barrierefreie Vermittlung der Gestaltungsidee und Darstellung der Entwürfe für Menschen mit Einschränkungen

Die vorstehende Reihenfolge stellt keine Kriterien- und Bewertungsrangfolge dar. In der Gewichtung der einzelnen Aspekte ist die Jury bei der Bewertung frei. Die Jurierung erfolgt auf Basis der Nominierungen anhand der Designobjekte und im Anschluss an eine Vorstellung durch die Entwerfer:innen.

Anmeldung

Die Anmeldung zu (be aware) 2023 erfolgt ausschließlich online über das Anmeldeformular. Bitte senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular bis spätestens 15.08.2023 als PDF per E-Mail an beaware@designinclusion.org.

Lade hier das Anmeldeformular herunter!

Einzureichende Teilnahmeunterlagen

Nach der Anmeldung sind folgende Unterlagen digital einzureichen:

  • Kurzbeschreibung* in der die Aufgabe begründet, die Zielsetzung formuliert, die Grundidee der Lösung dargestellt und die besonderen Stärken des Entwurfs in Bezug auf den Inclusive Design Ansatz herausgestellt werden. (barrierefreies pdf / max. 1.500 Zeichen)
  • Ausführliche Projektdokumentation mit barrierefreien Vermittlungsformaten* (barrierefreies pdf / max. 10 Seiten)
  • Abbildungen und Visualisierungen mit Alternativtext (jpg, jpeg / 4-6 Stück / 3000×2000 px)
  • Audio und alternative Darstellungsformen ohne visuellen Anteil (optional) (mp3, avi / max. 30 MB)
  • Video (optional) (mp4 / max. 30 MB)
  • Scan eines Studien- oder Abschlussdokumentes (pdf, jpg, jpeg / kein Zeugnis)

*Informationen zur Erstellung einer barrierefreien PDF unter:

Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Adobe – Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen

Einreichungen für (be aware) 2023 erfolgen ausschließlich auf digitalem Weg. Modelle, Prototypen und Produktmuster werden erst nach einer Nominierung angefordert. Zuvor werden diese nicht angenommen und nicht in der Bewertung berücksichtigt.

Die Teilnehmer:innen erhalten über die Ergebnisse der Jurierung eine schriftliche Benachrichtigung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Anmeldebestätigung und einen Upload-Link für die digitale Einreichung der Teilnahmeunterlagen. Alle Unterlagen müssen bis spätestens 31.08.2023 vollständig hochgeladen worden sein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bei gemeinschaftlichen Projekten müssen alle Verfasser:innen das Anmeldeformular ausfüllen und gemeinsam per E-Mail verschicken.

Schutzrechte Entwürfe

Die Teilnehmer:innen sind für die Wahrung der Schutzrechte an ihren Entwürfen selbst verantwortlich und versichern, dass durch ihre Teilnahme am Wettbewerb und die Veröffentlichung der Wettbewerbsergebnisse durch den design inclusion e.V. im Webauftritt und Pressemitteilungen keine Rechte von Dritten verletzt werden. Sie stellen alle hierfür erforderlichen Unterlagen kostenlos bereit.

Termine

  • Bewerbungsstart: 01. April 2023
  • Anmeldeschluss: 15. August 2023
  • Uploadschluss: 31. August 2023
  • Preisverleihung: Herbst 2023

weitere Informationen: http://designinclusion.org/be-aware-designpreis-2023/

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

Hackathon für mehr Teilhabe an Kulturveranstaltungen

Am 27.11.2020 wird ein 48-Stunden Hackathon stattfinden, um die digitalen Rahmenbedingungen mittels open-source Lösungen für mehr Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen an Kulturveranstaltungen zu verbessern. Der Hackathon wird von „KuDiBa – Kultur Digital Barrierefrei“ organisiert, einer gemeinsamen Initiative von Handiclapped-Kultur Barrierefrei e.V. und MusicTech Germany e.V.

Mehr lesen über „Hackathon für mehr Teilhabe an Kulturveranstaltungen”

Sächsischer Förderpreis für Kunst und Demografie 2020: „KunstZeitAlter“ – ZUSAMMENHALT

Zum dritten Mal schreibt das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus zusammen mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. und der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung den Sächsischen Förderpreis für Kunst und Demografie „KunstZeitAlter“ aus.

Mehr lesen über „Sächsischer Förderpreis für Kunst und Demografie 2020: „KunstZeitAlter“ – ZUSAMMENHALT”
Alle Nachrichten anzeigen