Review: Perspektive Inklusion! Mixed-Abilities im Tanz – die Forward Dance Company stellt sich vor

| 5. Oktober 2020 | 19:00 – 21:00 Uhr | Leipzig | Live-Stream |

In der neuen Veranstaltungsreihe Perspektive Inklusion! werden sächsische Kunstschaffende und WissenschaftlerInnen zu Wort kommen, die sich innovativ mit der Frage auseinandersetzen wie Inklusion in der künstlerischen Ausbildung und Praxis realisiert werden kann.
Thema der Auftaktveranstaltung waren die aktuelle Ausbildungs- und Arbeitssituation von Tanzschaffenden mit normativen und nicht normativen Körperlichkeiten sowie die unterschiedlichen Sehgewohnheiten und Körperbilder im zeitgenössischen Tanz.

Zu sehen ist die Bühne im LOFFT-DAS THEATER. Der Raum ist dunkel, nur die Personen sind beleuchtet. Im Hintergrund befindet sich eine Leinwand auf die der Titel der Veranstaltung Perspektive Inklusion und die Kooperationspartner projeziert sind. Davor sitzen die Podiumsteilnehmer. In der Mitte die Moderatorin Eva Jünger im Rollstuhl, zu ihrer rechten Gustavo Fijalkow und zu ihrer linken Lisa Zocher (im Rollstuhl). Ganz außen links neben Gustavo Fijalkow steht auf einem Tisch ein großer Bildschirm, in dem Gerda König zu sehen ist. Ganz außen rechts neben Lisa Zocher sitzt Katharina Christl. Zwischen den Podiumsgästen steht jeweils ein kleiner Tisch mit Blume und Getränken.
Podiumsdiskussion (von links nach rechts): Gerda König (online), Gustavo Fijalkow, Eva Jünger (Moderation), Lisa Zocher, Prof. Katharina Christl
Zu sehen ist ein Ausschnitt der Bühne im LOFFT-DAS THEATER. Im Hintergrund befindet sich eine Leinwand auf die der Titel der Veranstaltung Perspektive Inklusion und die Kooperationspartner projeziert sind. Gustavo Fijalkow steht auf der linken Seite des Bildes an einem Pult und redet mit der einen Hand gestikulierend und mit der anderen Hand ein Mikrofon haltend. Hinter ihm ist ein leere Stuhl für die sich anschließende Podiumsdiskussion zu sehen.
Gustavo Fijalkow während des Impulsvortrages

 

Anlässlich der Gründung der Forward Dance Company am LOFFT-DAS THEATER startete die erste Ausgabe von Perspektive Inklusion! mit der Vorstellung dieses einzigartigen Ensembles, in der TänzerInnen mit unterschiedlichen Körperlichkeiten seit 2019 als festes Ensemble am LOFFT-DAS THEATER in Leipzig wirken. „Die Grundidee dieses Pilotprojektes ist es, ein Ensemble über ein Projekt hinaus zu etablieren, um damit auch eine kontinuierliche künstlerische Arbeit und Qualität zu garantieren.“, so die Künstlerische Leiterin des LOFFT, Anne-Cathrin Lessel.

Gustavo Fijalkow, künstlerischer Projektleiter der frisch gegründeten Company, stellte in einem Impulsvortrag den Werdegang, Visionen und Pläne dieses im deutschsprachigen Raum herausragenden Modellprojekts vor. Mit dem Ensemble sollen inklusive und verlässliche Strukturen etabliert werden.

Sechs TänzerInnen mit und ohne körperliche Beeinträchtigungen werden vorerst zwei Produktionen erarbeiten. Als Choreograf konnte der international renommierte Choreograf und Tänzer Nir de Volff gewonnen werden. Das LOFFT, die Wirkstätte des mixed-abled Tanz-Ensembles, ist mit dem Soziokulturellen Zentrum DIE VILLA und dem Tanzlabor Leipzig Ideengeber und Initiator der Forward Dance Company. Ihre erste Produktion wird die Forward Dance Company am 21. Januar 2021 präsentieren. Finanziert wird dieses sowohl gesellschaftspolitisch als auch künstlerisch wichtige Vorhaben durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus und die Stadt Leipzig, Kulturamt.

An der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen neben Gustavo Fijalkow Gerda König (Leiterin der DIN A 13 Tanzcompany, Köln), Prof. Katharina Christl (Professorin für Choreografie an der Palucca Hochschule für Tanz, Dresden) und Lisa Zocher (Tänzerin der Forward Dance Company, Leipzig) teil. Die Diskussion wurde von der freien Künstlerin und Autorin Eva Jünger (Dresden) moderiert. Die Diskutierenden betonten, dass die Karriere von TänzerInnen mit Behinderung nach wie vor stark vom Engagement des individuellen Umfeldes der Person abhängt und die Strukturen aktuell keine selbstverständliche Teilhabe im Ausbildungs- bzw. im Kulturbetrieb hergeben. AkteurInnen der Soziokultur und der Freien Szene sind hier maßgebliche Treiber und Ermöglicher.

Die Auftaktveranstaltung konnte vor Ort im LOFFT-DAS THEATER und im Live-Stream verfolgt werden. Sie wurde von fünf Kooperationspartner konzipiert und organisiert: der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich, der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächs. Universitäten und Hochschulen, der Servicestelle FREIE SZENE, dem LOFFT-DAS THEATER und dem Runden Tisch für Kunst- und Kulturschaffende mit Behinderung. Die Kooperationspartner bedanken sich für die außerordentlich positive Resonanz über die Veranstaltung.

 

Kontakt

Johanna von der Waydbrink
Leitung Servicestelle

Servicestelle Inklusion im Kulturbereich
Telefon: +49 351 802 1769
E-Mail: waydbrink@soziokultur-sachsen.de
https://www.inklusion-kultur.de/

 

Stefanie Dreiack
Koordinatorin für Inklusion

Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit
an sächsischen Universitäten und Hochschulen
Telefon: +49 341 97 30152
E-Mail: s.dreiack@chancengleichheit-in-sachsen.de
https://www.chancengleichheit-in-sachsen.de/

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein

„AUFTAKT Inklusion!“ in Großenhain

Die Servicestelle veranstaltet gemeinsam mit dem Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge die Auftaktveranstaltung in Großenhain. Ziel ist es, sich gemeinsam mit den Kultureinrichtungen des Kulturraumes über Wege, Herausforderungen und Möglichkeiten inklusiver Kulturarbeit zu verständigen. Neben einem Einführungsvortrag zum Inklusionsverständnis und welche Bedeutung dieses für die eigene Arbeit hat, wird es Beiträge dazu geben, wie Kulturbetriebe Zugänge für […]

Mehr lesen über „„AUFTAKT Inklusion!“ in Großenhain”

TU Dresden und Uni Leipzig bilden Menschen mit Lernschwierigkeiten zu Bildungsfachkräften aus

Ziel der Ausbildung ist es, dass Wissen und die Lebenswelt von angehenden Bildungsfachkräften aus ExpertInnensicht an Lehr-, Fach- und Führungskräfte vermittelt wird. Die bisher an Universitäten gelebte Praxis über Menschen mit Behinderung zu sprechen, soll aufgebrochen werden und somit die Annahmen über den „Personenkreis“ der Menschen, die in einer behindernden Wirklichkeit leben. Bildungsfachkräfte werden qualifiziert […]

Mehr lesen über „TU Dresden und Uni Leipzig bilden Menschen mit Lernschwierigkeiten zu Bildungsfachkräften aus”
Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Menschen mit Behinderung beschäftigen

Weiße Flecken. Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung

Anja Schütze und Jens Maedler von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) versammeln in dem Buch “weiße Flecken” fachliche Diskurse, persönliche Essays und poetische Texte verschiedener Autorinnen und Autoren, die sich mit Diskriminierung und Diversität in der Kulturellen Bildung beschäftigen. Weitere Informationen      

Mehr lesen über „Weiße Flecken. Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung”
Alle Nachrichten anzeigen