In unserem MAGAZIN veröffentlichen wir spannende Perspektiven von KünstlerInnen mit Behinderung, Fachartikel, Dokumentationen unserer Veranstaltungen, interessante Hintergrundinfos und vieles mehr.

Inklusion im Kulturbereich

Die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich setzt sich für eine inklusive kulturelle Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein und unterstützt die sächsischen Kulturschaffenden bei der Umsetzung einer inklusiven Kulturarbeit. Über die Entstehung und Hintergründe der Servicestelle erfahren Sie hier mehr.

Mehr lesen über „Inklusion im Kulturbereich”
Links vier A4-Blätter mit den Fragen worum sollte es bei Inklusion gehen: 1. Zugang, 2. Teilhabe, 3. Chancengerechtigkeit, 4. Selbstbestimmung. Rechts die Frage um wen sollte es bei Inklusion gehen: 1. Menschen mit Beeinträchtigung 2. Menschen mit Teilhabeerschwernissen, 3. Alle

Perspektive Inklusion!

Innerhalb der Reihe Perspektive Inklusion! veröffentlichen wir spannende Ansichten von Kunst- und Kulturschaffenden mit Behinderung. Wir starten mit der Frage: „Was braucht es, um als Kunst- und Kulturschaffende mit Behinderung oder chronischer Krankheit im Kulturbereich gleichberechtigt an Ausbildung und Beschäftigung teilhaben zu können?“. Lesen Sie selbst!

Mehr lesen über „Perspektive Inklusion!”
Eine mit dunklem Filzstift skizzierte rechte Gesichtshälfte. Angedeutet sind Nase, Mund, Auge und Ohr. Von dem gehen spinnenwebenartige Strukturen aus, wobei das Gesicht das Zentrum den Spinnennetzes bildet. In jedem der einzelnen Spinnennetzabschnitten spiegelt sich das Gesicht wider.

Aktivitäten

Ob Fachtage, Weiterbildungen oder spannende Gesprächsrunden – hier dokumentieren wir vergangene Veranstaltungen der Servicestelle für Sie.

Mehr lesen über „Aktivitäten”
Teilnehmende des Auftaktes sitzen mit dem Rücken zum BetrachterIn. Vorn auf dem Podium sitzen Podiumsgäste und Moderatorin. Hinter den Podiumsgästen steht ein Gebärdensparchdolmetscher.