– Einladung Runder Tisch

Einladung Runder Tisch

für Kunst- und Kulturschaffende mit Behinderung und chronischen Erkrankunge

  • Sie sind Künstler:in oder arbeiten in einer Kultur- oder Wissenschaftseinrichtung?
  • Sie identifizieren sich selbst als Person mit Behinderung oder chronischer Krankheit?
  • Sie wohnen oder arbeiten in Sachsen?
  • Sie wünschen sich Vernetzung, Austausch und Empowerment?

Dann laden wir Sie ein, an den Treffen des Runden Tisches teilzunehmen!

Seit 2019 gibt es den Runden Tisch für Kulturschaffende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen. Er wurde von der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich und der Koordinierungsstelle Chancengleichheit Sachsen gegründet, um Inklusion in Sachsens Kulturlandschaft auch auf dieser Ebene voranzutreiben.

Die Treffen des Runden Tisches finden mehrmals im Jahr statt und bieten einen geschützten Raum, um über die eigene künstlerische Arbeit und spartenübergreifende aktuelle kulturelle Themen zu sprechen. Auch Fragen der Professionalisierung und Strategien im Umgang mit Diskriminierung können hier besprochen werden. Der Runde Tisch wird auch genutzt, um Stellenausschreibungen, Fördermöglichkeiten und andere relevante News weiterzuleiten.

Vor dem internen Teil der Treffen gibt es in der Regel einen öffentlichen Teil, bei dem eingeladene Gäste und Organisationen ihre Arbeit vorstellen, z.B. das Antidiskriminierungsbüro Sachsen, die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, und der Integrationsfachdienst.

Für die Teilnahme an den Treffen zahlt die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich eine Aufwandsentschädigung.

Wenn Sie sich selbst als Person mit Behinderung oder chronischer Krankheit identifizieren und Mitglied im Runden Tisch werden möchten oder Fragen haben, melden Sie sich gerne bei Dirk Sorge.

 

Kontakt

Dirk Sorge | Telefon: 0351 – 802 17 69 | E-Mail: sorge@soziokultur-sachsen.de
Servicestelle Inklusion im Kulturbereich | c/o Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.
Alaunstr. 9 | 01099 Dresden | Web: www.inklusion-kultur.de

 

Bitte leiten Sie folgenden Aufruf in ihren Netzwerken und an mögliche Interessent:innen weiter.

Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge der Kategorie Kunst- und Kulturakteur:innen mit Behinderung

Zoom-Performance „ich bin“ mit Jana Zöll

online, 05.02.2021, 20:00 Uhr, Theater der Jungen Welt, Leipzig | Im Rahmen der Spielzeitreihe „Challenge Accepted“ im Theater der Jungen Welt (Leipzig) beschäftigt sich Jana Zöll in der Performance „ich bin“ performativ mit den Themen Körper, Identität und Selbst- und Fremdzuschreibungen. Immer vor der Fragestellung, inwiefern das Einordnen in Kategorien dem Wunsch nach einer offenen […]

Mehr lesen über „Zoom-Performance „ich bin“ mit Jana Zöll”

Bewerbungen für das neue inklusive Schauspielstudio am Schauspiel Wuppertal ab sofort möglich

Dank der Förderung im Rahmen des Programms „Neue Wege“ des Kulturministeriums NRW wird im Herbst 2019 ein inklusives Schauspielstudio am Schauspiel Wuppertal eröffnet. Damit wird Menschen mit Behinderung ermöglicht, sich im Bereich Schauspiel über drei Jahre intensiv zu qualifizieren. Bewerbungen sind ab sofort möglich. weitere Informationen:

Mehr lesen über „Bewerbungen für das neue inklusive Schauspielstudio am Schauspiel Wuppertal ab sofort möglich”
Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Menschen mit Behinderung als Publikum

Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Netzwerk

Alle Nachrichten anzeigen

Weitere Beiträge der Kategorie Personal & Führung

Positionspapier für mehr Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb veröffentlicht

Eucrea, der Verband für „Kunst und Behinderung, hat unter dem Titel Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb in Deutschland: KünstlerInnen mit Behinderung sichtbar machen“ eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin fordern sie eine stärkere Berücksichtigung und Förderung von Kulturschaffenden mit Behinderung. Weitere Informationen

Mehr lesen über „Positionspapier für mehr Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb veröffentlicht”
Alle Nachrichten anzeigen